+49 30 7478 2574
Die Dampfplasmavergasung ist das ökologisch sauberste und vollkommenste Verfahren zur Abfallbeseitigung. Das Wasserdampfplasma besteht nur aus Wasserstoff und Sauerstoff, beide Bestandteile sind in Redoxreaktionen Aktivstoffe, wobei durch die extrem hohe Temperatur des Plasmastrahls in einem großen Volumen von mehr als 5.000 °C jegliche organischen und biologischen Materialien abgebaut, hochtoxische Gifte zuverlässig vernichtet und schwerstschmelzbare anorganische Verbindungen umgeschmolzen und verdampft werden können.
Ökologische Kennwerte der Dampfplasmavergasung:
Verunreinigungen Konzentration der Verunreinigungen in den Emissionen, mg/m³
Zulässige Grenzwerte gemäß
EC-Richtlinien
Bei der Dampfplasmavergasung, maximal
Staub 10 0,3
Schwefeldioxid 50 1
Stickstoffoxide 200 20
Kohlenmonoxid 50 2
Chlorwasserstoffsäure 10 0,2
Fluorwasserstoffsäure 1 0,1
Gesamter Kohlenstoff 10 0,6
Quecksilber 0,03 0,005
Kadmium/Thallium 0,5 0,001
Summe der Schwermetalle 0,5 0,01
Dioxine/Furane 0,1·10-6 0,002·10-6