+49 30 7478 2574

25.12.2015

2015 war der Aufbau des ersten und zweiten Bauabschnittes des neuen Betriebs der Gesellschaft PLAZARIUM.
Es wurden die Metallplasmaschneidmaschinen mit CNC, die vertikalen Metallfräsmaschinen mit CNC, die Drehfräsbearbeitungszentren mit CNC, die Aufpressmaschinen, die Bohrmaschinen, die Transformatoraufwicklungsmaschinen, Bandschneidmaschinen und andere Spezialanlagen in Betrieb genommen, die für die Erzeugung der Plasmavergasungsanlagen und Dampfbrenner im Bestand von Plasmasystemen notwendig sind.
Die neuen Modelle der Gesellschaft PLAZARIUM werden jetzt mit Hilfe von den modernsten Anlagen hergestellt.

Der zweite Teil der Montage schleißt ein:
  • Aufstellung von Plasmaschneidzentren mit CNC, die mit Hilfe der eigenen Ausrüstung der Gesellschaft PLAZARIUM funktionieren.
  • Aufstellung von Aufpressmaschinen fürs automatische Aufpressen von Schläuchen und Kabeln.
  • Aufstellung von zusätzlichen Drehfräsmaschinen mit CNC.
  • Aufstellung von zwei zusätzlichen Schweißposten, ein Posten wird dabei für die Prüfung von neuen Plasmabrennermodellen und Speisungsquellen benutzt.
  • • Aufstellung von Bohr-, Bandsäge- und anderen notwendigen Maschinen.


Auf dem Territorium des neuen Betriebs werden die modernen Plasmafertigungssysteme PLAZARIUM TPS für die Abfallvergasung, die mit den Dampfplasmabrennern ausgerüstet sind, und die mobilen Anlagen PLAZARIUM MGS für die Beseitigung von verschiedenen schädlichen Abfällen, Sanitärabfällen, chemischen Abfällen, Produktionsabfällen und Viehwirtschaftsabfällen hergestellt. Die Plasmavergasungsanlagen PLAZARIUM MGS wurden nach den Spitzentechnologien der Gesellschaft PLAZARIUM entwickelt. In den Plasmareaktoren der Vergasungsanlagen findet der volle Abbau statt, und wird das umweltschonende Synthesegas (CO + H2) gewonnen.