+49 30 7478 2574

14.10.2014

Am 14-16.Oktober 2014 fand auf dem Territorium von Technopolis Moskau das Hauptereignis im Innovationsbereich Russlands statt. Es geht um die internationale Forum-Ausstellung, die den neuen Technologien und den Aussichten der internationalen Zusammenarbeit im Innovationsbereich gewidmet wird, wo die industriellen Plasmasysteme von PLAZARIUM für die Beseitigung von sanitären und biologischen Abfällen vorgestellt wurden.

Die Ausstellung „Open Innovation Expo“ stellt eine große internationale Plattform dar, die für die Vorführung von den russischen oder ausländischen fortschrittlichen Entwicklungen und Technologien, für den Erfahrungsaustausch in der erfolgreichen Realisierung von Innovationsprojekten, für die effektive Zusammenarbeit der Teilnehmer mit dem Staat, der Wissenschaft und dem Business veranstaltet wurde.

In diesem Jahr nahmen 543 Unternehmen aus 47 Ländern, sowie 3 Ministerpräsidenten, 15 Bundesministern und ihre Vertreter am Programm des Forums und der Ausstellung teil. Die Gesamtfläche der Ausstellung betrug 24,000 qm. Die praktische Bedeutung dieser Veranstaltung wurde durch die Zahl der Teilnehmer bestätigt: 12800 Spezialisten aus Russland, GUS-Ländern und aus dem Fernausland, sowie die Vorführung von über 1000 modernsten Entwicklungen aus 9 Ländern der Welt, darunter Russland, China, EU-Länder und Frankreich, Schweden, Finnland.
In der Ausstellung wurden direkt im Fertigungswerk der Gesellschaft PLAZARIUM die mobilen Plasmavergasungsanlagen, die technologischen Plasmasysteme PLAZARUM TPS und die Dampfplasmabrenner von 30 bis 350 kW der Herstellung von PLAZARIUM dargestellt. Es wurden auch die Treffen mit den Auftraggebern und Partnern durchgeführt. Beim Rundtisch während des Forums „Offene Innovationen“ wurden im Rahmen der Konferenz bezüglich der Bedarfsentwicklung für die Abteilung für Gesundheitswesen der Stadt Moskau die Plasmasysteme von PLAZARIUM für die Beseitigung von sanitären und biologischen Abfällen für die Krankhäuser und Hospitale Moskaus vom Direktor von PLAZARIUM Alexey Tverskoy dargestellt.